Körperwelten Tickets
Körperwelten Newsletter

Eine Reise unter die Haut

Die Ausstellung KÖRPERWELTEN nimmt den Besucher mit auf eine unvergessliche Reise in den menschlichen Körper. Sie ermöglicht Einblicke in dessen komplexen Aufbau und erklärt für jeden verständlich Funktionsweise und Zusammenspiel der einzelnen Systeme und Organe.

Die Ausstellung geht aber noch viel weiter: Während wir in einen fremden Körper schauen, entdecken wir unseren eigenen auf komplett neue Weise.

Dabei geht es den Ausstellungsmachern nicht nur um anatomische Wissensvermittlung. Vielmehr wollen sie den Besucher anregen, bewusst zu leben, stärker auf die eigene Gesundheit zu achten, die Möglichkeiten und Grenzen des Körpers zu erkennen und über den Sinn des Lebens zu reflektieren.

Animals Inside Out

DIE ORGANSYSTEME DES MENSCHLICHEN KÖRPERS

Die KÖRPERWELTEN Ausstellungen erklären leicht verständlich die einzelnen Körpersysteme und deren lebenswichtige Funktionen. Die komplexen Systeme sind perfekt aufeinander abgestimmt, damit der Körper gesund und leistungsfähig bleibt.

Das Nervensystem

Vom Kopf bis zu den Zehen spannt sich ein feingliedriges Netzwerk von Nervenfasern, das alle Körperfunktionen überwacht und reguliert. Das Nervensystem steuert Hunderte von Aktivitäten gleichzeitig, zum Teil, ohne dass wir sie bewusst wahrnehmen. Es ist die Quelle unseres Bewusstseins, es lässt uns kommunizieren und Gefühle wahrnehmen.

Anatomie des Glücks
Das Herz-Kreislauf-System

Das Herz-Kreislauf-System verteilt Nährstoffe, Sauerstoff und Hormone an die verschiedenen Körperregionen und sammelt gleichzeitig die Abfallprodukte des Stoffwechsels ein, um sie auszuscheiden. Das Herz ist der Motor dieses Systems und das dichte Netz der Blutgefäße bildet die Transportwege.

Anatomie des Glücks
Die Atmungsorgane

Unser Leben erfordert die ständige Versorgung mit Sauerstoff, den wir der Atemluft entnehmen. Ohne Sauerstoff könnten die meisten Körperzellen nur wenige Minuten überleben. Die Atmungsorgane sorgen für den Gastaustausch in den Lungen: Sauerstoff wird eingeatmet, Kohlendioxid abgegeben.

Anatomie des Glücks
Der Bewegungsapparat

Ob Laufen, Radeln oder Schwimmen – all diese Aktivitäten ist nur durch das ausgeklügelte Zusammenspiel von Knochen, Muskeln und Gelenken möglich, die unseren Körper aufrecht und beweglich halten.

Anatomie des Glücks
DER VERDAUUNGSSTRAKT

Alle Prozesse in unserem Körper benötigen Energie, die wir aus der Nahrung gewinnen. Damit unser Körper sie in Energie umwandeln kann, muss die Nahrung zunächst in ihre Bestandteile zerlegt werden. Die Organe des Verdauungstrakts spalten die Nahrung sowohl mechanisch als auch chemisch auf.

Themenwelten

AKTUELLE SCHWERPUNKTTHEMEN ergänzen die jeweiligen körperwelten ausstellungen

Zyklus des Lebens

Unser Alterungsprozess beginnt bereits mit der Geburt und ist ein ganz natürlicher Vorgang, den wir aktiv mitgestalten können. Die Ausstellung beleuchtet die einzelnen Lebensphasen und lädt jeden Besucher ein, sich intensiv mit seinem Körper und den Auswirkungen seines Lebensstils zu beschäftigen.

Anatomie des Glücks

Das Glück wohnt in uns. Der Körper ist gewissermaßen das Schaltzentrum unseres Glücks: Glücksgefühle entstehen in unserem Körper durch Ausschüttung bestimmter Neurotransmitter und Hormone. Gleichzeitig nehmen wir die Glücksgefühle mit unserem Körper wahr: Glück und Unglück wirken also unmittelbar auf unseren Körper zurück. Wer mit sich und seinem Leben zufrieden ist, wird seltener krank und lebt wahrscheinlich auch länger.

Anatomie des Glücks

Vital

Wer rastet, der rostet! Vital zeigt das Potential unseres Körpers in Bewegung. Der menschliche Körper ist ein Hochleistungsapparat mit fein ausgeklügelten Prozessen und Funktionen zur Erhaltung der Gesundheit. Der Besucher entwickelt ein Verständnis dafür, was unser Körper täglich leisten muss, welchen Stressoren er ausgesetzt ist und was jeder von uns tun kann, um ein vitales und gesundes Leben zu führen.

Eine Herzenssache

Der Motor des Lebens. Das verlässlich arbeitende Hochleistungsorgan ist durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache; sie sind jedoch vermeidbar. Ohne mahnenden Zeigefinger erläutert die Ausstellung, wie bereits kleine Änderungen im täglichen Leben große Auswirkungen auf den Gesamtzustand unseres Herzens und Körpers haben.

Anatomie des Glücks

Am Puls der Zeit

Schneller, höher, weiter! Die Ausstellung widmet sich dem enormen Potenzial des menschlichen Körpers. Sie demonstriert seine Möglichkeiten, aber auch seine Grenzen angesichts der unendlich vielen Herausforderungen, denen sich Körper und Geist im 21. Jahrhundert stellen müssen.

RX - Körperwelten kompakt

Die Ausstellung vermittelt kompaktes Wissen rund um die menschliche Anatomie und zeigt anschaulich die Auswirkungen häufiger Zivilisationskrankheiten auf unseren Körper, wie z.B. Rückenschmerzen, Arthrose, Krebs, Fettleibigkeit, Herzinfarkt oder Demenz. Aktuelle Forschungsergebnisse und Tipps zur Vorsorge ergänzen die unterhaltsame und informative Ausstellung.

KOERPERWELTEN RX

Die Pokerrunde

Die Statisten aus dem James Bond Klassiker – Casino Royale. Bei diesen Plastinaten unterscheiden sich die angewandten Präparationen so stark wie die Pokerstrategien. Beim Pokerspieler rechts ist besonders das Nervensystem herausgearbeitet. Die Scheitelbeine des Schädeldachs sind angehoben und ermöglichen einen Blick auf das Gehirn von hinten. Darunter sieht man das Rückenmark im eröffneten Wirbelkanal abwärtsziehen.
Bei dem Pokerspieler links sind oberflächliche und tiefere Muskelregionen dargestellt. Zudem ist die Bauchwand längs eröffnet und gibt den Blick auf die Bauchorgane frei. Beim Pokerspieler in der Mitte sind vor allem die Gelenke mit ihren Band- und Kapselelementen dargestellt.

Der Badmintonspieler

Die Plastination ermöglicht die expandierte Darstellung eines menschlichen Körpers. Dabei werden die anatomischen Räume geöffnet und auseinandergezogen wie in einer Explosionszeichnung. So entstehen künstliche Zwischenräume, die sämtliche Organe im Körper sichtbar machen, die sich in ihrer natürlichen Lage überlagern oder verdecken würden.

Der Fussballspieler

Dieses Plastinat zeigt das Zusammenspiel der oberflächlichen und mittleren Muskelschichten in der Bewegung. Die einzelnen Muskeln sind von sehr unterschiedlicher Form, Größe und Kontraktionskraft. Die kräftigsten Muskeln sind entlang der Wirbelsäule. Sie ermöglichen uns unsere aufrechte Haltung.

Der Chirurg

Dieses Exponat nimmt Bezug auf das berühmte Gemälde von Rembrandt „Die Anatomie des D. Tulp“. Es zeigt den niederländischen Chirurgen und Bürgermeister von Amsterdam Dr. Tulp, wie er den Unterarm einer Leiche seziert.

Unsere Ausstellungen

Erfurt
ab 31. Jan. 2023

Erfurt

ZENTRALHEIZEDeutschland

zur Ausstellung
Halifax
ab 26. Jan. 2023

Halifax

Nova Scotia Museum of Natural HistoryKanada

zur Ausstellung
Budapest
ab 16. Nov. 2022

Budapest

ETELE PlazaUngarn

zur Ausstellung
Posen
bis 15.1.2023

Posen

MTP Poznan ExpoPolen

zur Ausstellung

FRAGEN & ANTWORTEN

WISSENSWERTES ZU DEN TIER-AUSSTELLUNGEN
Was zeigen die KÖRPERWELTEN?

In jeder KÖRPERWELTEN Ausstellung sind echte menschliche Präparate zu sehen, darunter eine Vielzahl von Ganzkörperplastinaten sowie einzelne Organe, Organkonfigurationen und transparente Körperscheiben. Die faszinierenden Plastinate nehmen den Besucher mit auf eine spannende Entdeckungs­reise unter die Haut. Sie ermöglichen einen tiefen und umfassenden Einblick in die Anatomie und Physiologie des menschli­chen Körpers. Organfunktionen aber auch häufige Erkrankungen werden im Vergleich von gesun­den und erkrankten Organen in leicht verständlicher Weise erläutert und geben Aufschluss über die langfristi­gen Auswirkungen von Krankheiten und Suchtgewohnheiten wie Tabak- oder Alkoholkonsum oder etwa auch über die Mechanik künstlicher Knie- und Hüftgelenke.

Was wollen KÖRPERWELTEN bei den Besuchern bewirken?

Die KÖRPERWELTEN Ausstellungen möchten ein breites Publikum über das Innere und die Funktionen des menschlichen Körpers informieren sowie die Auswirkungen von Krankheiten und Störungen auf die Gesundheit und die eigene Lebensweise aufzuzeigen. Die Ausstellungen möchten das Inte¬resse an Anatomie und Physiologie wecken, das Wissen in diesen Bereichen nachhaltig erweitern und so die Menschen dazu inspirieren, bewusster und gesünder zu leben.

Wer sollte KÖRPERWELTEN besuchen?

Jeder, der erfahren möchte, was uns zu Menschen macht und was den menschlichen Körper in seiner Genialität und Ästhetik auszeichnet.

Warum empfiehlt es sich gerade auch für medizinische Laien, die Ausstellung zu sehen?

Menschen sind eher dazu bereit gesund zu leben, wenn sie verstehen, wie ihr Körper funktioniert und was ihn schädigt. Die KÖRPERWELTEN möchten dazu anregen, mehr Interesse für medizinische und artverwandte Wissenschaften zu entwickeln. Besucherinnen und Besucher werden über das Innere und die Funk¬ti¬onen des menschlichen Körpers informiert, über die Auswirkungen von Krankheiten und Störungen auf die Gesundheit und die eigene Lebensweise aufgezeigt. Das Wissen um die Beschaffenheit und Funktion des menschlichen Körpers sollte einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Könnte man die menschliche Anatomie nicht auch aus Büchern oder an Modellen lernen?

Echte menschliche Präparate können einzelne Aspekte von Krankheiten und anatomische Details lebens­echt zeigen, was mit Modellen oder Büchern nicht möglich ist. Sie vermitteln außerdem, dass jeder Körper individuelle Merkmale hat, selbst im Inneren, vergleichbar mit der Einzigartigkeit eines Gesichts. Von echten Präparaten geht zudem eine sehr viel eindringlichere Faszination aus als von Kunststoffmodellen.

Warum werden die Plastinate in aktiven und lebensnahen Posen gezeigt?

Die Posen der Plastinate sind sorgfältig konzipiert und überdacht worden und verfolgen didaktische Zwecke. Jede dargestellte Pose demonstriert unterschiedliche anatomische Merkmale und Ausprägungen. So dienen die athletischen Posen beispielsweise der Darstellung des Muskelsystems beim Sport. Die Posen ermögli­chen es den Besuchern, das Plastinat besser in Bezug zum eigenen Körper zu bringen.

Wurde die Ausstellung aus ethischer Sicht geprüft?

Vor der ersten Ausstellung in Nordamerika (2004) wurde von dem Museum California Science Center in Los Angeles eine unabhängige Ethik-Kommission aus angesehenen Theologen, Ethikern, Akademikern und Medizinern einberufen und mit der Prüfung der Ausstellung beauftragt, deren Bildungsgehalts und der ethischen Natur sowie des Körperspendeprogramms. 2017 wurden die Ergebnisse dieses ersten Gutachtens einer weiteren Expertenprüfung unterzogen. Die Ergebnisse dieser Gutachten stehen im Pressebereich zur Verfügung.
Dr. Gunther von Hagens wurde 2013 von der ASTC, der Association of Science Technology Centers, einer Vereinigung von 650 Wissenschaftsmuseen und Science Centern aus fast 50 Ländern für sein Lebenswerk und seinen herausragenden Beitrag zur Vermittlung von Wissenschaft an ein Laienpublikum ausgezeichnet.

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Ausstellungen, die derzeit gezeigt werden?

Alle KÖRPERWELTEN Ausstellungen widmen sich der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit. Die als Wanderausstellungen konzipierten KÖRPERWELTEN Ausstellungen wurden in den letzten Jahren neu inszeniert und mit zusätzlichen Themenschwerpunkten bereichert: Eine Herzenssache widmet sich besonders dem Herz-Kreislaufsystem, der Zyklus des Lebens befasst sich mit der menschlichen Entwicklung und Alterung und Am Puls der Zeit demonstriert die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen für Körper und Geist im 21. Jahrhundert. Für die Dauerausstellungen wurden spezielle Sonderthemen ausgearbeitet; Anatomie des Glücks in Heidelberg oder die Facetten des Lebens in Berlin. Alle Ausstellungen werden kontinuierlich aktualisiert und bieten mit einer Vielzahl beeindruckender Plastinate jedem Besucher, auch den KÖRPERWELTEN Kennern, ein faszinierendes Ausstellungserlebnis. Dauerhafte Ausstellungen gibt es in Berlin, Heidelberg und Amsterdam.
In allen Ausstellungen sind generell unterschiedliche Plastinate zu sehen, dies ist vor allem bei den Ganzkörperplastinaten offensichtlich, die in Pose und Darstellung verschieden und individuell sind.

This site is registered on wpml.org as a development site.